Import the knowledge of the world into Couchbase

320px-Wikidata-logo-en.svg

I have spend some time with Couchbase experiments again. The result is a tool which imports items from Wikidata: Wikidata-Couchbase-Importer (WCI) – GitHub repository.

Weiterlesen

Integrate Spring into JSF 2

There are many ways to integrate the Spring Framework into a JSF application. In this post I write about a tight integration in which almost all configuration is done with Spring annotations without loosing JSF bean handling in the front end. I have created an application template to show this approach. The project is hosted on GitHub (spring-jsf). In the end of the article you find a guide how to build and run this application.

Weiterlesen

Applet Animation – Part One: Display

Applet "Display" (screenshot)

The applet  you see in the screenshot I coded a long time ago. Applets are dead. I know. But this one is too nice to rest in peace.  Weiterlesen

Last.fm to Couchbase exporter

Last week I joined 33rd Degree Conference in Warsaw. One of my favorite talk was “Discover NoSQL Development with Couchbase 2.0″  from Tugdual GrallCouchbase is an open source NoSQL database.

After Tug’s workshop I started playing around with Couchbase. In this article I will describe my experiments.  Weiterlesen

JSF and PrimeFaces: Session Timeout Handling

Implementing session timeout handling in an ajax web application can be hard. You have to redirect to a login page when a single ajax call fails after user session is invalid.

My solution is based on PrimeFaces idle monitor. User is redirected to logout action after timeout to invalidate the session. 2 minutes before a countdown dialog is shown to warn user. After moving the mouse again session is extended.

Weiterlesen

Berlin 1999, Ostgut, Quelle der Heiterkeit

DSC05087
DSC05088

Ein Flyer aus dem Ostgut.

Weiterlesen

Berlin 2001, Deli

20131102122822sensation_v1
20131102122851sensation_v1

Ein Flyer aus dem Deli. Weiterlesen

Berlin 1997, Eimer

20131102122735sensation_v1

Ein Flyer aus dem Eimer. Weiterlesen

Berlin 2000, Maria, Rechenzentrum

20131102131144sensation_v1
20131102131158sensation_v1

Ein Flyer aus der Maria am Ostbahnhof. Weiterlesen

Berlin 2000, Kaleidoskop, WMF 5 (Ziegelstraße)

20131102131040sensation

20131102131057sensation

Ein Flyer aus dem fünften WMF. Weiterlesen

Berlin 2003, Ostgut, Restrealität

DSC05077

DSC05078

Vor 10 Jahren (2003) hat das Ostgut geschlossen. Hier ist der letzte, der schönste und der wichtigste Flyer aus diesem Club: Restrealität.

Seit das Ostgut geschlossen hat, gibt es die Restrealität als Webseite. Diese Webseite ist sehr wichtig für alle, die in Berlin feiern.

Doch Fremder sei gewarnt – in der Restrealitaet tummeln sich exotische Gestalten: Feiergespenster, Exil-Könige, Phonies, Grand Dames, Waldschrate, Ex-Diktatoren, Gefallene Engel, Backfische, Scharlatane, Himmelstürmer, Scheusale, Tausendsassas, Heulsusen, Turteltäubchen und viele mehr.

Das Ostgut war in einer Lagerhalle  des ehemaligen Güterbahnhofs zwischen Ostbahnhof und Warschauer Straße. Heute steht auf dem Gelände eine große Mehrzweckhalle. Für den Bau der Halle wurden auf dem Gelände entlang der Mühlenstraße alle vorhandenen Gebäude abgerissen. Zerstört wurde damit ein kleiner Stadtteil, der sich zu einem Zentrum des Nachtlebens in Berlin entwickelt hatte.

Ein Film auf Youtube zeigt das Ostgut und andere Clubs auf dem Gelände. Die Betreiber des Ostguts eröffneten im Dezember 2004 auf der anderen Seite der Bahngleise das Berghain, “den besten Club der Welt”.

Mehr Flyer aus dem Ostgut findet ihr hier, alle anderen aus meiner Sammlung hier.

Dieser Artikel zeigt ein fotografiertes Orginal. Das Copyright des Orginals liegt beim Schöpfer des Flyers. Die Fotos der Flyer auf murygin.wordpress.com stehen unter der “Creative Commons Namensnennung 3.0 Unported Lizenz”. Wenn die Fotos im Internet veröffentlicht werden, muss zusammen mit dem Foto die Url http://murygin.wordpress.com/category/berlin/ gezeigt werden.

Creative Commons Lizenzvertrag

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.