Berlin 1999, Ostgut, Quelle der Heiterkeit

DSC05087
DSC05088

Ein Flyer aus dem Ostgut.

Das Ostgut war in einer Lagerhalle des ehemaligen Güterbahnhofs zwischen Ostbahnhof und Warschauer Straße. Die DJs im Oktober 1999 waren unter anderem: André Galluzzi, Hell, Acid Maria, Marcos Lopez und Sven Dohse.

Das Ostgut wurde im Januar 2003 geschlossen und mußte dem Bau einer großen Mehrzweckhalle weichen. Für den Bau der Halle wurden auf dem Gelände entlang der Mühlenstraße alle vorhandenen Gebäude abgerissen. Zerstört wurde damit ein kleiner Stadtteil, der sich zu einem Zentrum des Nachtlebens in Berlin entwickelt hatte. Neben dem Ostgut gab es hier viele andere Clubs:

  • Casino
  • Maria am Ostbahnhof
  • Non Tox
  • Razzle Dazzle
  • Die Busche

Ein Film auf Youtube zeigt das Ostgut und die anderen Clubs in der Nähe.

Die Betreiber des Ostguts eröffneten im Dezember 2004 das Berghain.

Mehr Flyer aus dem Ostgut findet ihr hier, alle anderen aus meiner Sammlung hier.

Dieser Artikel zeigt ein fotografiertes Orginal. Das Copyright des Orginals liegt beim Schöpfer des Flyers. Die Fotos der Flyer auf murygin.wordpress.com stehen unter der „Creative Commons Namensnennung 3.0 Unported Lizenz“. Wenn die Fotos im Internet veröffentlicht werden, muss zusammen mit dem Foto die Url https://murygin.wordpress.com/category/berlin/ gezeigt werden.

Creative Commons Lizenzvertrag

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: