Berlin 1997, Suicide Club

IMG_20141220_212337_v1

Ein Flyer aus dem (alten) Suicide.

Der Suicide Club war im Hinterhof in der Dircksenstraße 41 in der Nähe des Hackeschen Markts. Hier könnt ihr erfahren, wer heute in den Räumen des Clubs sein Büro hat.

Am 7. Februar 1997 im Suicide: „ACID CURE“ mit Tanith, Cora S, Lion, Horn und Beem

Über Cora S schreibt De:Bug in einem Artikel von 2001:

Cora S. ist Resident DJ im Berliner Ostgut. Hier wird Techno gefeiert, als wäre es immer 1992. Im alten Geiste aber mit frischen Platten ist Cora S. dafür verantwortlich, dass dieses Datum aktuell bleibt. Bumbumbum in lakonischer Souveränität.

Hier gibt es alle Flyer aus dem Suicide, alle anderen hier.

 

Dieser Artikel zeigt ein fotografiertes Orginal. Das Copyright des Orginals liegt beim Schöpfer des Flyers. Die Fotos der Flyer auf murygin.wordpress.com stehen unter der „Creative Commons Namensnennung 3.0 Unported Lizenz“. Wenn die Fotos im Internet veröffentlicht werden, muss zusammen mit dem Foto die Url https://murygin.wordpress.com/category/berlin/ gezeigt werden.

Creative Commons Lizenzvertrag

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: